Blaeser (Layoutelement)
Ueberschrift (Layoutelement)
Baeume (Layoutelement)

Chronik

2001 - Max und Moritz

 

mum1.gif

Max und Moritz sind hier im Land
bei Alt und Jung doch wohl bekannt.
Wer kennt nicht ihrer Streiche sieben
an der Zahl, welche diese Beiden mit Genuss verüben.

mum2.gifMax und Moritz diese beiden Lausbuben können es einfach nicht lassen, ihre Mitmenschen zu necken und zu ärgern. So ermorden sie der armen Witwe Bolte im 1. Streich ihre Hühner und stehlen sie im 2. Streich auch noch brutzelnd aus der Pfanne der guten Frau. Unsere Lausbuben gar nicht faul, überlegen sich natürlich sofort ihren 3. Streich. Diesmal nehmen die Beiden den Schneidermeister Böck auf's Korn. Sie stellen ihm eine Falle und mit einem lauten "Meck, meck, meck" plumpst der Schneider ins eiskalte Bachwasser. Oh weh, der arme Mann! Und kaum ist dieser den Fluten entronnen, planen Max und Moritz ihren 4. Streich. Sie nehmen Schießpulver, welches sie so rein zufällig dabei haben und lassen den Lehrer Lämpel in die Luft fliegen! Der hat natürlich dabei so einiges abbekommen. Onkel Fritz kann dies seinen beiden Neffen nun nicht mehr durchgehen lassen und verprügelt sie. Somit haben die zwei ein neues Opfer für ihren 5. Streich. Sie stecken dem Onkel "kritze, kratze", Maikäfer unter die Matratze. Nach diesem "gelungenen" Streich haben Max und Moritz nun Hunger und brechen in die Bäckerei ein. Dies wird allerdings nicht schön für die beiden, denn die Bäckermeisterin erwischt sie, schiebt sie in den Ofen und so werden kurzerhand 2 Brote aus Max und Moritz! Aber die Beiden sind natürlich so schlau und knabbern sich aus dem Teig heraus und sofort geht es auf zum letzten Streich. Mit dem Bauer Mecke wollen die zwei nun ihren Spaß haben und schneiden ihm die Kornsäcke auf.... - Und dieser Streich endet nicht so, wie wir ihn von Wilhelm Busch kennen , sondern ...... na, ja, seht selb

 

Freilichtspiele Katzweiler - 2007-2017